Cities Changing Diabetes – Städte verändern Diabetes (CCD)

Cities Changing Diabetes – Städte verändern Diabetes (CCD)

Sie sind hier: » News & Neuigkeiten rund um den DBB » Cities Changing Diabetes – Städte verändern Diabetes (CCD)

14. Gesundheitskonferenz des Stadtbezirks Marzahn-Hellersdorf.

Nun ist es so weit. Am 27.10.2022 wurde im Rahmen der 14. Gesundheitskonferenz des Stadtbezirks Marzahn-Hellersdorf eine Kooperationsvereinbarung zu CCD unterzeichnet.

 

Diese Vereinbarung basiert auf einer vertraglichen Vereinbarung zwischen dem Stadtbezirk Marzahn – Hellersdorf und dem Unternehmen Novo Nordisk aus dem Jahr 2020. Somit reiht sich der Berliner Stadtbezirk ein in eine Reihe von ca. 30 Partnerstädten weltweit. Gegenwärtig ist Berlin (Marzahn-Hellersdorf) die erste deutsche Stadt, die diesem Programm beigetreten ist.

 

Ziel des 2014 ins Leben gerufene Partnerschaftsprogramms ist es, die Lebensbedingungen in Städten so zu verändern, dass die Menschen gesünder Leben und das stetige Voranschreiten von Diabetes und Adipositas gebremst werden kann.

Wenn man bedenkt, dass im Jahr 2045 11,7 % der Weltbevölkerung – das entspricht mehr als 700 Millionen Menschen – von Diabetes betroffen sein werden, ist es höchste Zeit etwas gegen diesen Entwicklungstrend zu unternehmen.

Die Kooperationsvereinbarung wurde von Frau Bienge, der Bezirksstadträtin für Jugend und Gesundheit des Bezirkes Marzahn – Hellersdorf und von Frau Pia Vornholdt als Vertreterin von Novo Nordisk unterzeichnet.

 

Ziel dieser Kooperationsvereinbarung ist, die Menschen für das Thema Diabetes zu sensibilisieren, niederschwellige Präventionsangebote zu entwickeln und so zu einer gesünderen Lebensweise beizutragen.

Darüber hinaus gilt es, ein Netzwerk aufzubauen, welches diese Zielstellung nachhaltig unterstützt. Es gibt in Marzahn-Hellersdorf seit längerem ein Bewegungsnetzwerk mit vielen Angeboten, die es gezielt zu nutzen gilt.

Die mehrstündige Gesundheitskonferenz lief unter dem Motto „Gesunde Ernährung – Strategie und Praxis in Marzahn-Hellersdorf“ und wurde getragen von interessanten Vorträgen, wie z. B. „Berliner Ernährungsstrategie“, „Auswirkungen von Fehl- und Mangelernährung auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen“, „Ernährung und Klimaschutz“, bis hin zum Projekt „essbare Schule“- ein ganz interessantes Projekt, als Möglichkeit von vernetzter Ernährungsbildung.

Im Anschluss an die Vorträge gab es 3 Workshops, in denen die Themen mit interessierten TeilnehmerInnen diskutiert wurde.

Zur Mittagspause gab es unter anderem einen Eintopf aus geretteten Lebensmitteln, der von Cathrin Bechimer, unserer Ernährungsberaterin, sehr schmackhaft zubereitet wurde. Also auch hier: gesunde Ernährung und ressourcenschonende Zubereitung- vielen Dank an Cathrin Bechimer.

Für den Vorstand des Diabetiker Bund Berlin e. V. gibt es hier viele Möglichkeiten, sich in das Programm CCD einzubringen.

– Dr. Anita Zink

 

Das Diabetes Team des
Diabetiker Bund Berlin e.V.

Diese Seite wurde das letzte Mal am: 2. November 2022 aktualisiert.